text.skipToContent text.skipToNavigation

Trekking in Nepal


Zwei Freundinnen erkunden die unbekannten Seiten des Himalayas

Trekking: Abenteuer abseits ausgetretener Pfade

Trekking-Touren gehören zu den letzten großen Abenteuern der modernen Gesellschaft. Abseits der touristischen Pfade lernt man Orte und Menschen kennen, die sonst nur wenige je zu Gesicht bekommen.

Solche Touren dauern oft mehrere Wochen und führen durch Schluchten, über zerklüftete Felsen, Geröllhänge, Wiesen, Wälder, Bachläufe und kleine Seen. In den Genuss eines kuscheligen Bettes und eines bequemen Sessels kommen Trekker dabei höchst selten. Alles, was sie für ihre Touren brauchen, tragen sie an ihrem Körper.

Das Wetter ist für eingefleischte Trekking-Fans dabei nicht mehr als eine Randnotiz. Schließlich sorgt ohnehin nur die richtige Ausrüstung dafür, dass die langen, beschwerlichen Wege am Ende zu einem Ziel führen.

Redefine Your Ceiling

„Off the beaten paths“, wie es im Englischen so schön heißt – das sind die Wege, nach denen Trekker, wie Hailey Van Dyk und Hilary Matheson suchen. Immer wieder zieht es die beiden kanadischen Freundinnen, Extremläuferinnen und Abenteuer-Fans deshalb in abgelegene Regionen und unberührte Orte.

"Die Idee, abseits der ausgetretenen Pfade zu reisen, fasziniert uns einfach enorm. Im Grunde ist es das, was wir immer versuchen zu tun; an Orte zu gehen, die unberührt sind, und die Geschichte und Energie der Gegenden zu würdigen, die noch nicht von Touristenmassen überrannt wurden."

(Blog "Redefine Your Ceiling")

Diese Suche nach dem Neuen und Unbekannten hat Hailey und Hilary im Oktober und November 2018 nach Nepal gezogen. Dort unternahmen sie eine Tour durch das höchste Gebirge der Erde, den Himalaya. Um diese gewaltige Herausforderung zu bestehen, haben sich die beiden Unterstützung geholt: Mit dabei sind Haileys Lebensgefährte sowie drei Männer aus Nepal, allesamt erfahrene Kletterer und Outdoor-Experten.

Berg-Giganten und ein altes Königreich

Ziele der mehrwöchigen Reise sind der Annapurna Circuit, eine beliebte Trekking-Route rund um die über 8.000 Meter hohe Annapurna-Gebirgsgruppe, und die abgelegene Mustang-Region, die nördlich angrenzende Hochebene auf „nur“ 2.500 bis 4.600 Metern Höhe.

Das frühere unabhängige Königreich Mustang ist erst seit kurzer Zeit für Touristen zugänglich und steht unter besonderem staatlichen Schutz, weshalb die ursprüngliche Natur und Kultur hier besonders erhalten geblieben sind: kilometerbreite Hochtäler, schroffer, steiniger Boden, karge Felslandschaften, die unerwartet von grünen Hochflächen, bunten Klöstern und Palästen und kleinen Ansiedlungen unterbrochen werden, in denen die Einheimischen intime tibetische Zeremonien abhalten – und all das wird majestätisch eingerahmt von den Berg-Giganten des Annapurna-Massivs.

Diese natürliche und ursprüngliche Schönheit hat Hailey tief beeindruckt:

"Warst Du schon einmal an einem Ort, der Dich komplett umgehauen hat…bis zu dem Punkt, an dem Wörter die Schönheit nicht mehr beschreiben können, die Du vor Dir siehst?! Genau so ein Ort war die Mustang-Region für mich. Manche Orte brauchen einfach keine Worte, es genügt, dazustehen und sie mit Bewunderung anzuschauen!"

Sonnenaufgang auf 5.000 Metern Höhe

Mit 18 kg Gepäck sind die Kanadierinnen insgesamt fast 300 Kilometer und mehrere tausend Höhenmeter unterwegs. Um die Schönheit der Mustang-Region voll auszukosten, nehmen die beiden so einiges auf sich und brechen auch mit ihren alltäglichen Gewohnheiten, wie Hilary berichtet:

"Ein Monat Leben in den Bergen hat offiziell einen Morgenmenschen aus mir gemacht. Vor allem, wenn diese Berge in abgelegenen Ecken des Himalayas liegen, du Tage weg bist von W-LAN und Zivilisation und der Sonne dabei zuschaust, wie sie über der Tibetischen Hochebene aufgeht."

Haileys und Hilarys Himalaya-Trekking-Tour: Begeisterung, eiserner Wille und die optimale Ausrüstung

Keine Frage, wer sich auf eine solche mehrwöchige Tour durch vollkommen abgelegene Regionen in bis zu 5.500 Metern Höhe begibt, der muss sich auf seine Ausrüstung verlassen können. Bauerfeind Sports ist stolz, diese beiden faszinierenden Frauen als Titelsponsor durch den Himalaya begleitet zu haben!

Kompression hilft - im Krankenhaus und Hochgebirge

Als gelernte Krankenschwester kannte Hailey den Effekt von Kompressionskleidung bereits aus ihrem medizinischen Alltag und wusste um deren positive Wirkung für Patienten mit Venenleiden. Als Ultraläuferin und bei ihrer Tour durch das höchste Gebirge der Erde konnte sie auch den bemerkenswerten Effekt für sich als Top-Athletin entdecken.

Besonders liebt Hailey die Sports Compression Sleeves Lower Leg, weil sie ihr die Möglichkeit geben, eigene Socken zur Kompressionskleidung zu tragen, sie nach Belastungen mit ihnen auch barfuß regenerieren kann und, nicht zuletzt, wegen der insgesamt sieben sytlischen Farben, mit denen sie für einen tollen Farbtupfer bei ihrer Laufbekleidung sorgen kann. Denn: „Nothing is cooler than bright coloured, knee high socks” („Nichts ist cooler, als bunte, kniehohe Socken”).

Ohne Knie läuft nix: Hailey fühlt sich mit Bauerfeind gut geschützt

Und auch die Sportbandagen von Bauerfeind Sports haben für Hailey eine persönliche Bedeutung. Nach der Zerrung des medialen Seitenbandes (MCL) in ihrem Knie 2017 trug sie in den Wochen der Rehabilitation zunächst die Bauerfeind GenuTrain und später die Sports Knee Support, um dem Knie bei ihren Läufen und Trails zusätzliche Stabilität zu geben – so auch in Nepal:

"Als wir unsere Reise nach Nepal buchten, hatte ich im Hinterkopf, dass es wieder Probleme mit meiner alten Knieverletzung geben könnte; schließlich würde ich so weit laufen, wie nie zuvor – und das mit der zusätzlichen Last von 18 Kilo auf meinem Rücken. Ich wusste auch, dass es über ziemlich ruppigen Untergrund gehen würde, der mein Knie strapazieren könnte. Also habe ich sichergestellt, dass in meinem Rucksack auf jeden Fall meine Kniebandage dabei ist – und ich war so froh, dass ich sie bei mir hatte!"

(Blog "Redefine Your Ceiling")

Step Into Adventure

Auch bei ihren zukünftigen Touren durch unbekannte Gebirge, Schluchten, Täler, Wälder, Wiesen und Lichtungen zählen Hailey und Hilary auf Bauerfeind Sports Produkte. Dazu kommt ihre große Leidenschaft zum Trailrunning, Trekking und atemberaubenden Outdoor-Erlebnissen wie in Nepal. Diese besondere Faszination fasst Hailey in ihrem Blog zusammen:

"Im Rückblick kann ich sagen, dass Trailrunning mein Leben komplett geändert und einen Weg dafür geformt hat. Es hat mich unglaublich glücklich gemacht, aber mir auch eine tiefe Befriedigung verschafft, weil ich hart dafür arbeiten musste, meine gesteckten Ziele zu erreichen."